Startseite
  Über...
  Archiv
  Media/Pressearchiv
  Termine/Kalender
  Autonome Tutorien und Lektürekurse
  Links
  Frankfurter Gegen-Uni
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



http://myblog.de/irrelevanz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
bye, bye myblog

Liebe Leute,

Das ivi zieht um. Zwar nicht innerhalb der Stadt, aber im virtuellen Raum. Die neue Adresse ist ab sofort:

http://ivi.copyriot.com

Die Seite http://irrelevanz.myblog.de/ wird Euch aber weiterhin als Archiv zur Verfügung stehen.

die_webmistress, 12.o5.2009

12.5.09 15:29


Werbung


institut f. vergleichende irrelevanz
kettenhofweg 130, 60325 frankfurt a/main
*theorie - praxis - party*

Wegbeschreibung hier >>>
contact: rosa-lee [kette130@gmx.net]

*be ivis's friend on myspace *

24.7.06 12:59


8. Mai: *Tagsüberparty* & Konzert

aipeopleundso

 

08.05.09

KONZERT MIT

AIRPEOPLE.

&

FNESSNEJ.

&

TSCHILP.

ab 10 uhr morgens schon tagsüber-anti-work-party mit den besten dj’s aus der hood!

29.4.09 12:55


6.5.09 12:52


Zweite Forschungswerkstatt Kritische Geographie

Zweite Forschungswerkstatt Kritische Geographie

Termin: 29.-31. Mai 2009

Ort: Frankfurt a.M., Institut für Humangeographie und Institut für vergleichende Irrelevanz

Zielgruppe: Alle, die sich für Kritische Geographie interessieren, auch und insbesondere Studierende und Promovierende

Auf Grund des großen Erfolges der ersten Forschungswerkstatt Kritische Geographie im Oktober 2008 mit über 70 Teilnehmenden aus knapp 20 Hochschulen findet am Pfingstwochenende 2009 die zweite Auflage statt.

Wozu eine Forschungswerkstatt Kritische Geographie?

Trotz der beiden aktuellen Themenhefte „Kritische Geographie“ von ACME: An International E-Journal for Critical Geographies (H. 3, 7. Jg. 2008 unter www.acme-journal.org/Volume7-3.htm) und Geographische Revue (H. 2, 10. Jg. 2008) sowie zahlreicher anderer Aktivitäten gilt nach wie vor, dass Kritische Geographie in der BRD am Rande der Disziplin stattfindet.
Theorieströmungen, politische Initiativen und Themen, die für andere Disziplinen und für die Geographie anderswo prägend waren – etwa marxistische, feministische und antirassistische Debatten –, waren und sind hierzulande entweder Randphänomene oder vollkommen außen vor. Was vor allem fehlt, ist ein Ort für explizit kritische Debatte geographischer Inhalte. Einen eben solchen will die Forschungswerkstatt Kritische Geographie zum nunmehr zweiten Mal bieten.

Erneut wird „Kritische Geographie“ als recht offener Oberbegriff verwendet, unter dem in erster Annäherung eine politisch engagierte Wissenschaft in der Tradition von Marx, Foucault und feministischen Theorien verstanden werden kann, die sich in herrschafts- und machtkritischer Weise und mit Bezug zu sozialen Kämpfen konkreter Themen annimmt und diese, in Überwindung des akademischen Konkurrenzprinzips, im Austausch miteinander zu bearbeiten versucht. Dieser Art von Wissenschaft sieht sich die Forschungswerkstatt Kritische Geographie verpflichtet.


Zur Form

Die zweite Forschungswerkstatt Kritische Geographie soll erneut primär ein Forum der Diskussion von Studierenden, Promovierenden und etablierte(re)n Wissenschaftler/inne/n sein, dessen Inhalt und Form den Bedürfnissen der Teilnehmer/innen folgt. Es wird wieder eine gemischte Struktur aus Inputs und Diskussionen im Plenum, Arbeitsgruppen zu verschiedenen Inhalten, Open Spaces sowie Abendveranstaltungen geben.

Die Inputs sollen breitere Themen von wissenschaftlicher und/oder politischer Aktualität behandeln, dabei Themenfelder öffnen, Überblicke geben, Kontroversen innerhalb kritischer Debatten verdeutlichen und zur Diskussion einladen.

Im Zentrum stehen die Arbeitsgruppen, deren Inhalte von Teilnehmer/inne/n vorbereitet und gestaltet werden. Die Forschungswerkstatt Kritische Geographie steht und fällt deshalb mit EUERER Initiative. Bei der Online-Anmeldung werdet Ihr gebeten, Euere Themen einzubringen.
Möglich und erwünscht sind vor allem Kurzvorstellungen eigener Projekte (Abschlussarbeiten, work in progress-Berichte inkl. offener Fragen, Organisierungs- und politische Aktivitäten) und Diskussionen zu vorbereiteten Themen (Theoretisches, Tagespolitisches, Methodisches, Lehre), gerne anhand von Texten, um deren Zirkulation unter allen Teilnehmenden sich das Organisationsteam kümmern kann.

Die Open Space-Zeitfenster bieten die Gelegenheit, spontan aufkommende Themen zu diskutieren.

Schließlich sollen in den Abendveranstaltungen die Reflexion eigener Positionen und Praxis, die Vernetzung und nicht zuletzt die Party nicht zu kurz kommen.


Organisatorisches

Anmeldung: bis zum 15.05. online unter http://anmeldung.kritischegeographie.de

Teilnahmegebühr: € 30 (Vollzahler/innen) bzw. € 20 (bis max. halbe Stelle) für vegetarische/vegane Vollverpflegung (2 × Frühstück, 2 × Mittagessen, 2 × Abendessen); Bankverbindung wird mit der Anmeldebestätigung verschickt.

Übernachtungsmöglichkeiten: bestehen im Institut für Irrelevanz; bitte Schlafsack und Matte mitbringen; eine Dusche steht dort leider nicht zur Verfügung.

Fahrtkostenumverteilung: Bei Interesse helfen wir dabei, eine Umverteilung der Fahrtkosten zu organisieren zwischen Teilnehmer/inne/n, die Zuschüsse bekommen, und solchen, die privat
zahlen müssen.

Anreise: vgl. Plan unter http://anfahrt.kritischegeographie.de


bisheriges Programm

Freitag, 29.05., ab 14 Uhr (s.t.)
• Input: Nadine Marquardt und Henning Füller (Frankfurt/M.): Stadt und Gouvernementalität
• Arbeitsgruppen
• Berichte aus Instituten, Gruppen & Initiativen („open mic“

Samstag, 30.05., ab 10 Uhr (s.t.)
• Input: John Kannankulam (Frankfurt/M.): Zur Kritik des  EU-Migrationsregimes
• Input: Mihai Balan (Europäischer Verband der Wanderarbeiter) & Kirsten Huckenbeck (Redaktion express): Kein Ort - nirgends? Viele Orte - überall? Wanderarbeit und Organisierung
• Arbeitsgruppen / Open Space
• Party

Sonntag, 31.05., 10 Uhr (s.t.) bis 15 Uhr
• Input: Anke Strüver (Kassel): Körpermacht und Machtkörper!
• Arbeitsgruppen / Open Space / Abschlussdiskussion

Bei Rückfragen etc. bitte Mail an: FWKritGeo_Orga@uni-frankfurt.de

Das Organisationsteam
(Karl von Außerhalb, Bernd Belina, Vanessa Faix, Tino Petzold, Sebastian Schipper)

 

Meterial:

Plakat zur Forschungswerkstatt 2009 (PDF; 1,3MB)
Flyer zur Forschungswerkstatt 2009 (PDF; 457kB)

http://www.kritischegeographie.de/

9.4.09 18:38


30.04.09 // 22.00 konzert

KONZERT mit

LES TRUCS. (releaseparty, wow)

das ist sowas wie tabledance

&

CLARA CLARA. (france)

die am keyboard heißt amelie, und der rest kann auch was

&

studieren vermutlich industriedesign an der ud

www.nichtsfuerungut.blogsport.de

19.4.09 19:28


24.4.09 16:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung